Generosity-Marketing

Generosity-Marketing

Eine Hommage an Antinori, Toskana Weinheiten kann ich irgendwie besser abends schreiben. Ich weiß auch nicht, warum. Vielleicht, weil ich selten um 8:00 Uhr Gedankenbeschleuniger entkorke. Einen Weißwein um 11:00 hingegen finde ich okay ... zumindest im Urlaub ... an...

mehr lesen
Der  Hillary-Step

Der Hillary-Step

Die Seilschaft von netgo und Waterland auf dem Weg zum Gipfel„Bis zum Jahre 2024 wollen wir in die TOP-10 der IT-Systemhäuser in Deutschland.“ Benedikt Kisner / CEO netgo„Bei den Zukäufen konzentrieren wir uns auf eine geografische Erweiterung, sowie auf eine...

mehr lesen
Radikal Digital

Radikal Digital

Wie sich das Leben in unserem Verlag innerhalb von 24 Stunden komplett veränderteProlog Der PLATZHIRSCH ist eines von drei Magazinen unseres MÜ12-Verlages. Begonnen hat alles im Jahr 2000 mit dem Monatsmagazin PAN. Bislang gab es 243 Ausgaben ohne Unterbrechung. Der...

mehr lesen
Temporär oder  für ein Leben lang

Temporär oder für ein Leben lang

Wir treffen uns an einem Dienstagnachmittag im Februar in unseren ehrwürdigen Gemäuern in Bocholt und begrüßen Marijke, Erwin und Bootsmann. Letzterer versteht es, sich in den nächsten zwei Stunden immer wieder in den Vordergrund zu spielen. Während er so versucht,...

mehr lesen
„Cappuccino-Gedanken“

„Cappuccino-Gedanken“

92.086 Stunden Schlaf /  9.051 Stunden hinter dem Lenkrad /  60 Minuten täglich im Bad - Und was das alles mit uns zu tun haben könnte?Sonntag, 08. Dezember 2019, 10:15 Uhr. Beim zweiten Morgen-Cappuccino bereite ich mich auf ein weiteres Meeting mit Klemens...

mehr lesen
„Traumwelten-Dialog“

„Traumwelten-Dialog“

Was haben Marilyn Monroe und das Familienunternehmen Elsenbusch gemeinsam?Montag, 09. Dezember 2019, 09:30 Uhr: Ein gut gelaunter Klemens Elsenbusch empfängt uns mit seinem Sohn Daniel im etwas mystisch-verborgenen Meetingraum. Wir sitzen unter einem gigantischen...

mehr lesen
Technik einfach nutzen

Technik einfach nutzen

mit Mr. iPad − dem digitalen Vordenker Thorsten Jekel #1 Ich muss vorwegschicken, dass ich bei meinem Speaker-Freund Thorsten absolut befangen bin. Warum? Wir kennen uns seit 2011. Ich kenne keinen Menschen, der es so drauf hat, sein iPad mit den darin enthaltenen...

mehr lesen
Kann denn Scheitern  Sünde sein?

Kann denn Scheitern Sünde sein?

Ein Team-Interview mit dem Generationen-Mix der Sozietät Stellmach & Bröckers. Mit einer Selektion des 19 köpfigen Teams trafen wir uns am High-Table im Büro von Heinrich Fritz Stellmach, den unheimlich viel mit Udo Lindenberg verbindet, auch wenn man das auf den...

mehr lesen